News

IKONEN UND DIE FARBE SCHWARZ

Unser neue Special Edition setzt sich zusammen aus den Sesseln FK und 369 sowie je einem Sessel und Sofa der Programme Fabricius und Foster 502. Die Black Edition besteht aus modernen Ikonen verschiedener Epochen – von den Fünfzigern bis zum Ende des zwanzigsten Jahrhunderts.

Die Ikone

Ikonen begleiten uns durch unser Leben, sie sind Symbole von Identität. Das liegt vor allem an ihrer Einzigartigkeit. Die Ikone ist ein Leuchtturm im Meer des Gleichen. Und das nicht nur durch ihre Wiedererkennbarkeit. Ikonen wecken Emotionen und schaffen Werte, und werden doch nur von dem erkannt, der einen Sinn, ein Gespür für ihre zeitlose Qualität besitzt.

Geht es um ikonische Möbelstücke, sind es vor allem die Klassiker der Moderne, die mit ihrer Schönheit, Harmonie und Vollkommenheit zu beeindrucken wissen. Wer ihre DNA, das ihnen ureigene, unnachahmliche Zusammenspiel von Form und Material zu dechiffrieren weiß, erweist sich als Kenner. Und diese Ikonen sind alterslos. Durch ihre Langlebigkeit nimmt ihr Einfluss mit den Jahren nicht ab-, sondern sogar zu. Nachhaltiger als mit Ikonen kann man nicht leben.

  • 1080p
  • 720p

Die Zeit

Doch niemand ist Ikone von Geburt an – erst die Zeit bringt die Ikone hervor und verleiht ihr ihre auratische Präsenz. Denn das Visionäre eines kreativen Entwurfs wird oft erst in der Rückschau greifbar, seine Modernität nur dann gänzlich erfasst und gewürdigt. Wie nachhaltig ist die Wirkung eines Werks, führt es gar zu einem Paradigmenwechsel? Das zeigt sich oft erst mit den Jahren. Und gerade dies macht den Ikonenstatus so wertvoll: Er will ehrlich wachsen und lässt sich nicht vorausberechnen oder lenken. Authentizität ist seine Währung.


  • 1080p
  • 720p

Die Farbe

Auch Farben können ikonisch sein. Oder auch Nicht-Farben. Wie Audrey Hepburn im Kleinen Schwarzen von Givenchy bei Tiffany frühstückt – unvergessen. Schwarz ist ein Klassiker, der Inbegriff von Eleganz, Souveränität und Stilbewusstsein. Die Adenauer-Limousine, der Smoking von James Bond sind nur in Schwarz denkbar. Künstlern wie Kasimir Malewitsch, Pierre Soulages und Mark Rothko dient Schwarz als Mittel der Abstraktion. Und für Lucio Fontana steht die Nicht-Farbe für das Ende und den Anfang – schlichtweg für die Ewigkeit. Der Maler und Bildhauer Anish Kapoor sicherte sich jüngst gar die künstlerischen Nutzungsrechte für ein Schwarz, das Vantas-Schwarz, das 99,9 % des Lichts absorbiert und jede Struktur verschwinden lässt. Schwarz ist also nie gleich Schwarz, es zeigt sich erstaunlich vielseitig. Im Design ist Schwarz allgegenwärtig, weil es zu jeder anderen Farbe Kontraste bildet. Es unterstreicht die Kontur, definiert die Form, ist Statement und Understatement zugleich.


Die Edition

Diesem Geist entspringen die modernen Ikonen der Black Edition – zeitlose Entwürfe, geprägt von den Werten, die bei Walter Knoll gelebt werden: Handwerkliche Exzellenz trifft hier auf ästhetische Kennerschaft, den ausgewählten Materialien wird höchster Respekt gezollt. Mattschwarze, pulverbeschichtete Gestelle und handschuhweiches anschmiegsames schwarzes Leder, das mit jedem Tag schöner wird – gleich sechs seiner unvergänglichen Klassiker taucht Walter Knoll in kompromissloses Schwarz.

Sie entstanden alle in Stuttgarts Umgebung, in der das moderne Wohnen mit der Weißenhofsiedlung seit 1927 eine Wiege hat. Allesamt Kultobjekte der Gegenwart. Dank einer Formensprache, die bis heute Gültigkeit besitzt, einer Ästhetik, die unprätentiös und verlässlich ist. Denn in einer sich immer schneller drehenden Welt ist Verlässlichkeit zu einem hohen Gut geworden. Da hat das Versprechen der Ikonen Gewicht: „Ich werde die Zeit überdauern“, flüstern sie uns zu. Wie beruhigend.

Mehr in unserem Web-Special: blackedition.de.walterknoll.de