Referenzen

Koblenz, Deutschland

Fährhaus

Frank Gotthardt genoss bereits als Kind das Vergnügen, mit seiner Familie im Fährhaus am Westufer des Koblenzer Moselstausees essen zu gehen. Nachdem er als Erwachsener seine eHealth-Firma CompuGroup Medical zu einem Weltmarktführer gemacht hatte, wollte sich Gotthardt einen weiteren Traum verwirklichen: Am Moselstausee – genau an der Stelle des alten Hotel-Restaurants – ein neues Haus erschaffen. Ein Refugium sollte es werden, eingebettet in die Natur, dem Alltag enthoben. Für Geschäftsleute, Erholungsbedürftige und Genießer, die sich im Spa und im Sternerestaurant verwöhnen lassen möchten.

Interior-Beraterin Carola Kretzer-Knopp sollte das neue Fährhaus so einrichten, dass es die richtige Atmosphäre erhielt. Gotthardt vertraute ihr, sie hatte bereits andere Projekte mit ihm realisiert. Sie hatte für den Auftrag nur ein Unternehmen im Kopf: Walter Knoll. Ihre Vision: Naturmaterialien und gerundete Formen, Kreationen, in denen die Gäste sofort ankommen würden.

Für das Restaurant fiel die Wahl auf die Massivholztische Tadeo. Die Tische wurden eigens für dieses Projekt in ein kleineres Format geschrumpft – eine spannende Herausforderung für die Handwerker. Auch die zeitlosen 375 Sessel wurden mit neuen Stoffen bezogen, die den Anforderungen eines Hotels gerecht werden und gleichzeitig ein luxuriöses Gefühl bewahren sollten. Die größte Herausforderung war das Bett Yuuto für die Penthouse Suite. Hier sollte in der Rückwand des Bettes Technik integriert sein. Den Walter Knoll Spezialisten gelang auch das – pünktlich zur Eröffnung wurde das Bett aufgestellt und verkabelt.

Kretzer-Knopp beschreibt das Herzensprojekt als eine Arbeit, in der sie komplett aufging – eine tolle Aufgabe, voller Individualisierungen und besonderer Details, die alle zuverlässig und pünktlich geliefert werden konnten: „Alles wirkt natürlich und selbstverständlich“. Ob Restaurantbesucher oder Feriengast, sie alle erleben das Fährhaus in perfekter Balance von Ruhe und Anregung. Beste Voraussetzungen, immer wieder zurückzukehren. Genauso, wie Gotthardt es sich vorgestellt hat.

„Möbel verbinden alles und erschaffen die Harmonie. Sie können noch so tolle Mitarbeiter haben, eine grandiose Küche – wenn die Möbel nicht stimmen, gerät alles in Schieflage. Hier erzeugen sie genau dieses Gefühl, in einem Hub zu sein, am Place to be, und gleichzeitig an einem besonderen Rückzugsort.“
Eike K. Gethmann, Fährhaus General Manager

Informationen
  • Projekt

    Fährhaus, Koblenz, Deutschland

  • Räumlichkeiten

    Lobby, Restaurant/Bar, Lounge, Konferenzraum, Hotelzimmer/Suite

  • Fotos

    Artur Lik, Koblenz, Germany

    Fährhaus, Koblenz, Germany

  • Architektur

    Fries Architekten, Vallendar, Deutschland

  • Innenarchitektur

    STUDIO architects, Düsseldorf, Deutschland

  • Interior Design Walter Knoll

    KRETZER Bürotechnik & Organisation GmbH, Koblenz, Germany